Micron will bis zu 100 Milliarden US-Dollar für den Bau einer Chipfabrik in New York ausgeben

Micron will bis zu 100 Milliarden US-Dollar für den Bau einer Chipfabrik in New York ausgeben

Spread the love

Micron wird in den nächsten zwei Jahrzehnten bis zu 100 Milliarden US-Dollar ausgeben, um eine neue Computerchip-Fabrik im Bundesstaat New York zu bauen, sagte der Staat am Dienstag.

Die Ankündigung, über die erstmals von der New York Times berichtet wurde, erfolgt nach der Verabschiedung des CHIPS and Science Act von 2022, einem Bundesgesetz, das vom Mehrheitsführer des Senats, Chuck Schumer, DN.Y., verfochten wird und 52 Milliarden US-Dollar bereitstellt, um die heimische Halbleiterproduktion zu fördern . Der CEO von Micron, Sanjay Mehrotra, schrieb der Times zufolge die Verabschiedung des Gesetzes für die Ermöglichung der Investition zu.

Die Aktien von Micron stiegen am Dienstag um 4,5 %.

Die Risiken der Abhängigkeit der USA von der ausländischen Computerchip-Produktion wurden während der Pandemie deutlich, als Lieferkettenprobleme eine breite Palette von Waren beeinträchtigten. Halbleiter werden in einer Vielzahl von mit dem Internet verbundenen Geräten verwendet, von Mobiltelefonen über Autos bis hin zu medizinischen Geräten.

Als das CHIPS-Gesetz in Kraft trat, löste es eine Welle von Investitionsankündigungen von Halbleiterunternehmen aus, darunter Micron, das seinerzeit 40 Milliarden US-Dollar bis 2030 für die US-Chipherstellung versprach und sagte, es würde bis zu 40.000 Arbeitsplätze im Inland schaffen. Qualcomm verpflichtete sich außerdem, weitere Chips im Wert von 4,2 Milliarden US-Dollar aus dem Werk von GlobalFoundries in New York zu kaufen. Intel hatte gesagt, seine Pläne, bis zu 100 Milliarden Dollar in die Chipherstellung in Ohio zu investieren, stützten sich stark auf die Bundesgesetzgebung.

Die Entscheidung, die Fabrik in New York zu errichten, ist ein Gewinn für Schumer, der den Investitionsschub für Chips angeführt und sich dafür eingesetzt hat, dass sein Bundesstaat neue Einrichtungen beherbergt.

In einem Telefoninterview mit CNBC nannte Schumer die Investition „transformativ für den Bundesstaat New York, aber auch für Amerika, weil wir die Führung in der Herstellung des wahrscheinlich wichtigsten Rohstoffs oder Produkts für das 21. Jahrhundert zurückerobern werden“.

Er sagte, er habe vor drei Jahren „an New York im Hinterkopf gehabt“, als er die erste Iteration des CHIPS and Science Act entwarf, als er sagte, diese Art von Projekt sei „ein Traum von mir“.

Schumer sagte, die Region habe vier Hauptzutaten, die sie zu einem attraktiven Standort für US-Halbleiterhersteller machten: Zugang zu viel Wasser, Strom, Platz und der Mehrheit an der Spitze des US-Senats.

Schumer sagte, er sei hartnäckig in seiner Lobbyarbeit für die Region und schätzte, dass er den CEO von Micron während des Prozesses der Finalisierung des Gesetzentwurfs 50 Mal angerufen haben muss.

„Ich sagte, jetzt vergiss nicht den Bundesstaat New York“, erinnerte er sich.

Der Mehrheitsführer ist noch nicht damit fertig, sich für die Chipherstellung in der Region einzusetzen, und weist auf die weiteren Investitionspläne von GlobalFoundries in der Region und die Präsenz des Herstellers Wolfspeed hin.

„Wir möchten das Chipfabrikationszentrum des Landes werden“, sagte Schumer.

Die demokratische Gouverneurin von New York, Kathy Hochul, spielte ebenfalls eine Rolle und arbeitete daran, Micron davon zu überzeugen, sein Werk nach Clay, einer Stadt in der Nähe von Syracuse, zu verlegen, berichtete die Times. Das leistungsbasierte Anreizpaket des Staates hat einen Wert von 5,5 Milliarden US-Dollar und ist an die Zusage von Micron gebunden, 9.000 neue Arbeitsplätze zu schaffen und die Investition von 100 Milliarden US-Dollar weiterzuführen. Micron muss auch bestimmte Nachhaltigkeitsstandards erfüllen, um die Steuergutschriften zu erhalten.

Laut einer Pressemitteilung des Büros von Hochul ergab eine Studie der wirtschaftlichen Auswirkungen von Regional Economic Models, dass das Projekt in den ersten 31 Jahren seines Betriebs durchschnittlich fast 50.000 Arbeitsplätze im Bundesstaat New York pro Jahr schaffen wird. Es schätzte auch, dass es zusätzliche 16,7 Milliarden Dollar an realer, inflationsbereinigter Wirtschaftsleistung für den Staat generieren würde.

„Micron, ein amerikanisches Unternehmen, investiert in diesem Jahrzehnt 20 Milliarden Dollar und über zwanzig Jahre bis zu 100 Milliarden Dollar in die CHIPS-Herstellung im Bundesstaat New York und schafft Zehntausende gut bezahlter Arbeitsplätze“, sagte Präsident Biden in einer Erklärung des Weißen Hauses . „Gemeinsam bauen wir eine Wirtschaft von unten nach oben und in der Mitte nach außen auf, in der wir die Kosten für unsere Familien senken und es hier in Amerika richtig machen.“

Ohne die Verabschiedung des CHIPS and Science Act hätten die Halbleiterhersteller laut Schumer ihre Werke ins Ausland verlagert.

„Wir haben etwas gesehen, das ein Notfall hätte sein können. Und wir sind sehr gut und überparteilich damit umgegangen“, sagte er.

“Die Welt kann nicht ohne Chips laufen”, fügte er hinzu. „Und wenn wir eine ausländische Macht die Verantwortung für die Produktion überlassen, könnten sie unsere Wirtschaft jederzeit versenken.“

Abonnieren Sie CNBC auf YouTube.

UHR: Chiphersteller-Nationen wie die USA schließen sich gegen China zusammen

.

Leave a Comment

Your email address will not be published.